Kreativ arbeiten, unternehmerisch orientieren

Stuttgart | 11.07.2017 | Ab 3. August bietet die MFG Orientierungsgespräche in Stuttgart an.
Buntes Garnknäuel Nach dem erfolgreichen Auftakt in den Regionen geht es in die Landeshauptstadt. (Bild: MFG)

Kreative Arbeit ist Neuland, schafft Vielfalt – und hat ihren Wert. All das unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer einfach. Wie kann ich gleichzeitig kreativ und wirtschaftlich arbeiten? Wieviel ist meine Idee wert? Wie kann ich mich am besten fördern lassen? Wie lerne ich neue Kunden oder Partner kennen?

Bei solchen und ähnliche Fragen hilft die MFG weiter. Für die MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg führt Stephanie Hock landesweit Gespräche durch, die Orientierung geben im Dschungel der Möglichkeiten. Gemeinsam mit den Kreativen sucht die praxiserfahrene Kulturwissenschaftlerin nach individuellen Lösungen. Am 3. August 2017 starten die Orientierungsgespräche in Stuttgart und finden künftig jeden ersten Donnerstag im Monat in der MFG statt:

MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg
im Bosch-Areal
Breitscheidstr. 4, Stuttgart
Haltestelle: Berliner Platz (U1, U2, U9, U14, U24)

Die nächsten Termine in Stuttgart sind am 7. September, 5. Oktober, 2. November und 7. Dezember. Im neuen Jahr geht es am 1. Februar weiter.

Erfolg in den Regionen

Ob Ulm oder Pforzheim, Rhein-Neckar-Region oder Bodenseekreis, das Angebot wird in ganz Baden-Württemberg gut angenommen, die Termine sind oft schnell ausgebucht. „In Stuttgart darf ein regelmäßiger Sprechtag nicht fehlen, denn wir wollen die Kreativen dort abholen, wo sie arbeiten – und das sind im Einzugsgebiet Stuttgart eine ganze Menge“, so Stephanie Hock. Parallel ist die 35-Jährige weiterhin im ganzen Land unterwegs.

Alle Kultur- und Kreativschaffenden in Baden-Württemberg können von dem Angebot Gebrauch machen, von der freien Journalistin über den Fotografen bis hin zum Architekturbüro oder Animationsstudio. Es richtet sich vor allem an Freischaffende, Selbstständige und Kleinstunternehmer. Angesprochen sind nicht nur Gründer, sondern auch Kreative, die schon längere Zeit am Markt sind. Ergänzend können die Kreativschaffenden auch die Weiterbildungsmöglichkeiten der MFG Akademie nutzen und sich in passenden Seminaren qualifizieren.

„Für außergewöhnliche Ideen gibt es keine Standardrezepte, deswegen ist auch beim Unternehmerischen Kreativität gefragt“, weiß Stephanie Hock aus der Praxis. „Unser Ansatz ist: Wissen vermitteln, Angebote aufzeigen, Kontakte knüpfen“.

Autorin: Ines Goldberg
Mehr Infos:

Anmeldung Orientierungsgespräche
MFG Akademie