MFG Akademie: Modedesign – ein Blick in die Zukunft Seminar

Alles zu Trendthemen der Modebranche

Veranstaltungsdatum

Beginn29.03.2017 19:00 Uhr Ende29.03.2017 21:00 Uhr

Veranstalter

MFG Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Design Center Baden-Württemberg

Veranstaltungsort

Design Center Baden-Württemberg
Bibliothek, Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Str. 19
70174 Stuttgart

Zielgruppe

Mode- und Textildesigner, Kreativschaffende, Agenturen und Institutionen
Karte einblenden

Nachhaltig, fair, zukunftsorientiert – die Mode- und Textildesignbranche baut ihr gestalterisches Potenzial im Hinblick auf Materialien sowie Fertigungstechniken immer weiter aus. Das Design Center Baden-Württemberg veranstaltet in Kooperation mit der MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft einen Vortragsabend mit dem Titel „Modedesign – Ein Blick in die Zukunft“. Der Fokus des Vortragsabends richtet sich auf Trendthemen der Modedesignbranche, Best Practices für innovative Produkte sowie auf Perspektiven für Mode- und Textildesigner.


Als Referenten des Abends konnten wir Viktoria Maria Greiner, Textildesignerin MA und Robert Herzog von der Staatlichen Modeschule Stuttgart gewinnen.


Der Vortrag von Viktoria Maria Greiner handelt von Funktionalität, Leichtigkeit und Nachhaltigkeit, einige der wichtigsten momentanen Materialtrends im Sport- und Outdoorbereich. Schwerpunkt des Vortrags sind die neue Funktionsfasern, Materialkonzepte oder Anti-Geruchs-Ausrüstungen, die dem Träger immer mehr Komfort bieten. Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit werden Funktionstextilien und Ausrüstungen durch innovative Entwicklungen zunehmend interessanter für den Mode- und Freizeitbereich. Die Kombination von Multifunktionalität und Mode gewinnt stets mehr an Bedeutung.
 

Robert Herzog berichtet über die Demokratisierung der Mode: „Die Straße als kreativer Ausgangspunkt, denn auf ihr sind wir alle unterwegs. Wir bewegen uns zwischen Büroräumen und Nachtklubs, wir kennen Arbeitslose und Berufstätige, erfolgreiche, arme und reiche Menschen. Streetwear galt lange in Gegensatz zu Prèt à Porter und Haute Couture als banal. Doch die Grenzen in Mode verwischen zunehmend. Mode wird von unten nach oben demokratisiert. Die Straße ist zum selbstverständlichen Ideenreservoir der Mode geworden. Außenseitertum wird zum Statussymbol. Mode tritt in einen stilistischen Dialog mit gesellschaftlichen Randgruppen und bedient sich der Improvisationskunst und dem Prinzip der Wiederholung als Designwerkzeug.“

 

Programm

• Welches Potenzial hat die Modedesign-Branche in Baden-Württemberg?
• Was steckt hinter dem Geschäftsmodell erfolgreicher Designer und Labels?
• Was sind die Megatrends in puncto Produktion, Strategie und Vermarktung?
• Welche Kooperationen sind essentiell und wie geht man diese erfolgreich an?

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per Mail oder online an.

Teilnahmegebühr

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Veranstaltung kann nicht gebucht werden