Serious Games für die GLAM-Szene

Stuttgart | 30.06.2017 | Drei Beispiele zeigen, was beim „Code for Culture“ Game Jam passiert ist.

„Code for Culture“-Stimmungstrailer mit Eindrücken vom Game Jam Mitte Juni 2017 im shackspace.

Das Steintime-Team Das Steintime-Team beim „Code for Culture“ Game Jam (Bild: MFG)

Steintime – Jagd durch Jahrmillionen

Masterstudierende aus dem Bereich Game-Design von der Hochschule Furtwangen entwickeln für das Badische Landesmuseum in Karlsruhe ein Jump’n-Run-Game.

Im Spiel sammelt ein Steinzeitmensch auf seiner Jagd von der Vergangenheit in die Zukunft Ausstellungsobjekte ein, um das nächste Level zu erreichen.

 

Das LIMADOSKITAN-Team Das LIMADOSKITAN-Team beim Game Jam. (Bild: MFG)

LIMADOSKITAN – Expedition durch einen Kunst-Weltraum

Eine bunt zusammen gewürfelte Truppe aus Studierenden verschiedener Hochschulen und Fakultäten entwickelt für das Kunstmuseum Stuttgart ein exploratives Game.

Auf einer faszinierenden Reise können die Protagonisten hier einen Weltraum erkunden, der sich aus den abstrakten Figuren der Monturi-Reihe des Malers Willi Baumeister entwickelt.

 

Aloha hebelt Hawai Aloha hebelt Hawai'i-Klischees aus. (Bild: MFG)

Aloha – Reise nach Hawai‘i

Studierende unterschiedlicher Fakultäten der Hochschule der Medien in Stuttgart entwickeln für das Linden-Museum ein Visual-Novel-Telling-Game.

Auf der Suche nach seinen Wurzeln bereist in diesem Spiel ein nach Kalifornien ausgewanderter Hawaiier die acht Hauptinseln Hawai’is. Dabei begegnen ihm zahlreiche touristische Hawai’i-Klischees, und er muss viele spannende Rätsel lösen, um seine Blumenkette, den Lei, zu vervollständigen.


Autorin: Silva Schleider
Mehr Infos:

Der Stoff, aus dem die Spiele sind